1.Tag

erster Tag 19. November 2017

Die vier Taucher trafen sich in Amsterdam – Conny und Dette kamen aus Berlin, Alexandra und Andi aus Basel. Bording, 12.10 Uhr, das Gate schließt um 12.20 Uhr. Aber die Berliner fehlen. 12.15 Uhr, 12.18 Uhr … da kamen die beiden endlich die Treppe herunter. Cooler Auftritt. Und so sind wir doch auf Bonaire gelandet. Nachdem sich Conny im Flugzeug mit wichtigen Filmen wie „Flucht aus der Karibik“ und „Baywatch“ schnell noch weitergebildet hatte.

Inzwischen ist der erste Tag fast vorbei und wir sind alle hundemüde obwohl wir eigentlich nichts gemacht haben. Einchecken, Pickup übernehmen.
Da standen einige schöne, alte, verbeulte Pickups herum. Aber nein, wir sollten die nächsten drei Wochen mit einem neuen, kratzerlosen fahren. Conny versuchte noch sein Glück und sagte zu der jungen Frau, alte Männer bräuchten auch alte Autos. Die Antwort war beinhart: „Beautyful men need beautiful cars“. Darauf fiel selbst Conny nichts mehr ein.

Mit dem viel zu neuen Auto fuhren wir sofort los, hungrig wie wir waren. Wir wussten noch so ungefähr, wo sich die großen Supermärkte befanden. Schließlich waren wir ja vor fünf Jahren schon hier. Daher wurde es kein „off road“ trip sondern viel besser ein „off map“ trip. Conny als Fahrer, Dette genialer Beifahrer. Wir fanden einen Supermarkt – nach einer halben Inselrundfahrt.

Einen Tauchgang von der Basis aus machten wir auch noch, dafür sind wir ja hier. Beim Einstieg schwamm auch ein riesiger Taipun unter Conny durch, aber der hatte die Kamera noch nicht parat. Wie schon gesagt, ein fauler, müder Tag. Selbst im Wasser bewegten wir kaum die Flossen.

Und jetzt steht Andi am Herd, es gibt sowas ähnliches wie Chili con Carne. Dette deckt gleich den Tisch. Müde – aber sehr zufrieden, alle vier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.