17.Tag

Angel City“. Der Name passt zu dem tauchplatz, wunderschön. Relativ seicht geht es vom Innen- zum Außenriff, dazwischen alles voller Korallenblöcke. 2 Igelfische schwimmen aufeinander zu, sieht wahnsinnig süß aus. Aber die Fotografen sind zu langsam, einer der Wadlbeißerfische (Gestreifter Sergeant) ist schneller und vertreibt die viel größeren Igel. Danach trennen sich die Taucher. Dette und Conny bleiben in der Basis, Andi und Alexandra fahren in den Norden, wollen 2 Tauchgänge in „Karpata“ machen. Alexandra ist schon wieder leicht gehandicapt – ihr Inflator verliert keine Luft, jetzt pustet er wie irre das Jacket auf. Also wieder mal raus mit den Schlauch. Und als ob das nicht reicht ist heute starker Wellengang. Schnell Flossen anziehen – da reißt ein Flossenband. Es wurde trotzdem getaucht, Alexandra musste nur alle 2 Minuten die Flosse wieder fest an die Füsslinge ranziehen um sie nicht zu verlieren. Bewegt wurde nur die intakte Flosse. Andi als MacGyver bastelte in der Oberflächenpause aus einem Gummiband ein neues Flossenband und auf geht’s zum nächsten Tauchgang. Gleich 3 Schildkröten waren zu sehen. Während Andi zweien hinterher hirschte, schwebte Alexandra gemütlich auf der Stelle und „unterhielt“ sich mit der Schildkröte, die es sich in einer Weichkoralle gemütlich gemacht hatte. Dann kam Andi und noch eine Schildkröte, die genau zu der anderen tauchte. Und beide dann Armlänge und ganz langsam an Alexandra vorbei. Die war von diesem Tauchgang natürlich begeistert, auch wenn der Wellengang sie beim Ausstieg gleich zweimal zerbröselte …

Auf die Frage, was Dette und Conny erlebt hatten, brummt Conny nur: „Nix. Außer dem Taipun und dem dicken Zackenbarsch.“ Der Barsch war dicker als die Taipune und die werden ja schon 2 Meter lang und dementsprechend breit. Der Taipun gehörte auch zu den größeren und schwamm genau hinter Dette, dem Taipunjäger her. Ohne dass der es bemerkte. Vielleicht besser so …

Und jetzt, wo die WM ansteht, etwas für die Fußballfans. Nein, Bonaire nimmt nicht daran teil. Aber Bonaire hat das schönste Fußballfeld. Nämlich voller Esel. Fußball und Esel, so gefällt uns das.
Conny würde sagen: „Team Bonaire wartet hier auf Team Austria im Cup der Hoffnung auf einen schönen Ball“

Ein Gedanke zu „17.Tag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.